genius.jpgAuf der Games Convention in Leipzig war am Stand der Bundeszentrale für politische Bildung ein interessant wirkendes Spiel zu entdecken: „Im Zentrum der Macht“ ist der dritte Teil der vielgelobten Genius-Reihe von Cornelsen, einem bekannten Schulbuchverlag. Wie in den anderen Teilen geht es um eine Stadtaufbauspiel á la Sim City mit einer bestimmten thematischen Komponente. Im dem für Herbst geplanten Titel muss man sich als Lokalpolitiker in seiner Partei nach oben arbeiten – für Bauvorhaben müssen Mehrheiten gefunden werden und es gilt, Wahlen durch entsprechenden Versprechen zu meistern sowie seinen Terminkalender in den Griff zu kriegen. Mehr war der rudimentären ersten Demo nicht zu entlocken.

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.