Bewegungspiele – ExerGaming – sind im Kommen. Sie wurden mit der Eye-Toy Erweiterung der Playstation heimisch. Laut einer neuseeländischen Pilotstudie (mit 20 Kindern) seien sie vom Bewegungsaspekt her ähnlich effektiv wie Fußball oder Jogging. Tanz-Spielautomaten wie Dance Dance Revolution werden mittlerweile im Sportunterricht in den USA eingesetzt. Ende April kommt das Wii „Balance Board“ nach Europa, mit dem Nintendo in der Reihe Wii Fit „Fitness und Spaß“ verbinden will.
Um Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahre zur Bewegung zu animieren, entwickelt der US-Spielwarenhersteller Irwin Toys derzeit eine Mulitplayer-Onlinespiel (ME2-Universe), dass Schritte in eine virtuelle Währung übersetzt – mit der können Spielzeit oder Gegenstände erworben werden. Ein kleines Handheld-Gerät mit einem eingebauten Spiel dient gleichzeitig als Schrittezähler – die Anzahl der gesammelten Schritte können per USB auf den Rechner übertragen werden. Das Gerät soll für unter 40 US-Dollar zu haben sein; für das Online-Spiel entfallen keine weiteren Kosten – dieses Frühjahr soll es losgehen.

(via Educational Games Research)

2 comments

  1. Das ganze ist schon wesentlich älter als EyeToy 😉
    Machine Dance (eine Unterkategorie von Exergaming, oder Sporlen wie ich sie nenne) gibt es mit der Dancing Stage Serie auf der ersten PlayStation schon seit 1998 und schon für den alten Amiga und C64 gab es als (teures) Zubehör Hometrainer, die als Spielcontroller an den Computer angeschlossen wurden und auf dem NES gab es das Activity Pad, das in den USA sogar der Konsole beilag.
    Ich hoffe, es zählt nicht als Spam, wenn ich kurz darauf hinweise, dass ich einen täglichen Nachrichtenblog zum Thema Exergaming betreibe (Klick auf meinem Namen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.