Es sind 16 an der Zahl, die offiziell bekannten Geheimdienst-Agenturen der USA. Eine davon, die dem Verteidigungsministerium unterstellte Defence Intelligence Agency (DIA), setzt seit neuestem drei Bildschirmspiele zur Schulung ihrer Mitarbeiter ein. Ein Redakteur von Wired konnte diese selber ausprobieren: Die Palette der Spielmodi reicht wohl vom Quiz- über ein Detektivspiel bis hin zu einer Art Actionadventure. Im letzteren gehören auch Verhörtechniken zum Inhalt, allerdings ohne die umstrittenen Ertrinksimulation „Waterboarding„.

Alle 2.000 Analysten der DIA sowie Militärangehörige sollen den drei Spielen, die von der Firma Visual Purple entwickelt wurden, Zeit widmen. So spare man sich pro Spielstunde eine Unterrichtsstunde sowie Reisekosten – so ein DIA-Mitarbeiter in dem Wired-Beitrag. Im selbigen wird auch eine Verhör-Simulation der US-Army erwähnt, die mit der Far-Cry-Engine umgesetzt wurde: Das „Spiel“ mit dem monströsen Namen „Intelligence and Electronic Warfare Tactical Proficiency Trainer Human Intelligence Control Cell“ stammt von der Firma General Dynamics.
(via: Future Making Serious Games)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.