The New Yorker bringt einen längeren Beitrag über ein Spiel namens „Virtual Iraq“ mit dem Post Traumtic Stress Disorder – PTSD – behandelt werden soll; also traumatisierte Veteranen des US-Militärs ihre Erlebnisse aufarbeiten können. Bereits 2006 wurde über die Entwicklung des Spiels berichtet; der wissenschaftliche Ansatz wird hier von Forschern beschrieben.
Wie wäre es mal mit einem Spiel für die Ongoing-Stress-Disorder der irakischen Bevölkerung?
(via Joystiq)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.