prices
Die britische NGO Transform hat heute eine Studie über die möglichen Kostenersparnisse durch eine Legalisierung und Regulierung der derzeit illegalisierten Drogen veröffentlicht.

Die Kosten der Prohibition in Englang und Wales belaufen sich demnach auf etwa 20 Milliarden Euro (2003/2004). Die Studie (pdf) listet detailiert auf, was die Prohibiton im einzelnen kostet (Gefängnis, Strafverfolgung etc.). Dem gegenüber wird ebenso ausführlich entlang verschiedener Posten (Verschreibungskosten, Regulierungsbehörde usw.) vorgerechnet, welche Einsparungen durch die Legalisierung jährlich möglich wäre:
Für ein Szenario nach Legalisierung und Beginn der Regulierung mit

  • 50% Rückgang des Drogenkonsums = etwa 15.5 Millarden Euro Einsparung
  • gleichbleibendem Drogenkonsum = etwa 12 Millarden Euro Einsparung
  • 50% Steigerung des Drogenkonsums = etwa 8,5 Milliarden Euro Einsparung
  • 100%Steigerung des Drogenkonsums = etwa 5 Millarden Euro Einsparung

(Die Grafik oben zeigt die Preisentwicklung für Heroin und Kokain in Großbritannien, aus: XIV – Understanding Drug Markets And How To Influence Them, S. 2).
(Bei der Independent Drug Monitor Unit finden sich eine Übersicht über die Straßenverkaufspreise von illegalisierten Drogen im Vereinigten Königreich.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.