Handbuch: Digitale Spiele im Klassenzimmer

Unlängst wurde das Handbuch „Digitale Spiele im Klassenzimmer“ veröffentlicht; es richtet sich vornehmlich an Lehrer/innen. Das 40-seite pdf entstand im Rahmen des European Schoolnet-Projekts “Spiele in der Schule”, das im Januar 2008 startete und im Juni 2009 endete; der Autor ist Patrick Felicia – er arbeitet am irischen Waterford Institute for Technology. Das Projekt wurde von dem Branchenverband ISFE – Interactive Software Industries of Europe gefördert. European Schoolnet dagegen ist

Drogen-Dialektik

Ein sechsminütiger Clip über die Schizophrenie in Sachen legaler und illegalisierter Drogen: Das englischsprachige Video schneidet Szenen aus Werbeclips für Medikamente und Aussagen von Komikern/Kabarettisten zusammen (via hanfplantage). Produziert wurde der Kurzfilm von den Machern des Dokumentarfilms „American Drug War“ (2008). Der zeigt in zum Teil recht drastischen Bildern den Alltag einer gescheiterten Drogenpolitik und die simplen Argumentationsmuster derjenigen, die sie umsetzen. Die  gleiche Produktionsfirma – „Sacred Cow“ – arbeitet

Game-based Tierversuche

Es muss wohl ein neues Kapitel in Sachen game-based-learning aufgeschlagen werden: Forscher implantierten einer Maus Sensoren ins Hirn; fixierten sie auf einer beweglichen Kugel (Hamsterrad 2.0) vor einem Bildschirm auf der sie „laufen“ konnte und schickten sie durch ein Labyrinth. Das wurde virtuell mit einer modifizierten Version des Computerspiels Quake II erstellt – siehe Video. Wie so oft, wenn an den Hirnen von Tieren rumgefummelt wird, geht es um die