Handbuch: "Using Games & Simulations In The Classroom"

Auf 64 Seiten geht es in dem aktuell veröffentlichtem englischsprachigen Whitepaper um „Best Practices For Using Games & Simulations In The Classroom“ – nach einer Einführung werden drei Phasen beschrieben: „Seeling the idea“, „Preparation“ sowie „Implementation“. Gedacht ist das kostenlos erhältliche PDF für Lehrer/innen, deren Zielgruppe „K-12“ ist, also Kindergarten bis 12. Klasse. Finanziert wurde es von der „Software & Information Industry Association“, einem US-Handelsverband (via Future-Making Serious Games)

Ratgeber: Software für Kinder

Seit heute steht das Sonderheft „c’t ratgeber: Software für Kinder “ für 8.50 Euro zum Verkauf am Kiosk. Es enthält eine DVD mit 25 Voll- und Demoversionen von Lernspielen und -software, die teilsweise neben der Winows-Version auch als Mac OS Version vorliegen. Die c’t aus dem heise-Verlag steht in der Regel für fundierte und gut recherchierte Informationen: „Das Heft enthält Rezensionen zu 91 Computerspielen für Kinder von 3 bis 14

Lernräume: Vergleich virtueller Welten

Michael Lange, Mitarbeiter des Berliner Metaversa e.V., hat in seinem Blog Cyberwizard in letzter Zeit verschiedene virtuelle Welten jenseits von Second Life unter die Lupe genommen: Als da wären Qwaq, Twinity und Secret City, weiter geht es mit Googles Lively (das Ende des Jahres eingestellt wird) und drittens Smeet. Sein Interesse an solchen Welten liegt darin, dass er in der außerschulischen Jugendarbeit Second Life einsetzt – so gibt es eine

Reifeprüfung: Computerspiele im Unterricht

Viel Aufwand hat sich Stefan Emmenegger mit seiner Maturaarbeit gemacht. Er hat nicht nur eine 60-seitige Arbeit  „Computerspiele im Unterricht“ (pdf) verfasst. Nein, er hat auch gleich noch die Informationsseite youzer.net zum Thema aus der Taufe gehoben. Dort findet sich eine gute Linksammlung und eine brauchbare Literaturliste.

Medienpädagogik: Handbuch kostenlos

Der Verein für Medien- und Kulturpädagogik Blickwechsel bietet eine Übersicht von Praxisbüchern. Dort findet sich auch der Hinweis auf den „Bleiben Sie dran! Medienpädagogische Zusammenarbeit mit Eltern – Ein Handbuch für MultiplikatorInnen“ von 1999. Da er vergriffen ist, wird es kostenlos als PDF zum Download angeboten. Die Medien Internet und Computer finden aufgrund des Erscheinungsjahrs in dem Handbuch noch keine Berücksichtigung. Aber es bietet auf seinen 300 Seiten neben Beiträgen

Ratgeber – Spiel & Lernsoftware pädagogisch beurteilt

Einen Überblick über gut 80 Computerspiele bekommt man in einem Spieleratgeber, der Ende 2007 vom Bundesfamilienministerium herausgebracht wurde. Die Broschüre „Spiel & Lernsoftware – pädagogisch beurteilt“ (kostenlos als PDF) bespricht auf 50 Seiten viele kommerzielle Titel wie „Legend of Zelda -Twilight Princess“ oder „Fifa 2008“, aber auch klassische Lernprogramme, z.B. „Duden Lernsoftware“. Die kurzen Beiträge sind recht kritisch verfasst und scheinen sorgfältig recherchiert. Die Publikation ist in Zusammenarbeit mit dem

Noch mehr Militär: Umfangreiche Datenbank

Wer auf der Suche nach englischsprachigen Texten und Websites über Game-Based-Learning ist, wird hier fündig: Die Advanced Distributed Learning (ADL) Initiative sammelt in den Datenbank Texte, die mit einem kurzen Abstact vorgestellt werden, etwa "Virtual Leader: Leadership Strategies and Tactics" oder "Investigation into Open Source and Commercial Game Engines". Der Schwerpunkt der Datenbank liegt offenbar auf Entwicklung und Konzeption – kaum überraschendem spielt der militärischem Einsatz oft eine Rolle (siehe

Forschung in Deutschland II

Im Gegensatz zum ersten Teil dieser Serie kann diesmal auf die Arbeit anderer zurückgegriffen werden. Niemand geringer als der größte Spielehersteller der Welt, Electronic Arts, hat seine deutsche Sparte einen Wissenschaftsatlas zusammentragen lassen (Alle genannten Materialien finden sich bei EA über den Link „Presse“ – rechts oben auf der Startseite – und dann im linken Seitenmenü unter „Forschung“). Im Atlas werden „Experten“ im deutschsprachigen Raum mit ihren jeweiligen Schwerpunkten, Tätigkeiten

Killerspiel-Debatte/ Artikel GC

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat eine Dossier zum Thema „Killerspiele“ unter dem Titel „Vebotene Spiele?“ gestartet. Unter anderem zu dem Thema, aber auch dem Aspekt Computerspiele und Schule auf der Games Convention, hat der Autor einen Beitrag auf Telepolis veröffentlicht: Das missverstandene Medium.

Histucation: Computerspiele rund um Geschichte

Als ein lesenwertes und informatives Blog entpuppt sich Histucation. Ein Lehrarmtsstudent aus Hamburg schreibt hier ausführlich über „die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Computerspielen, deren Struktur, Funktion und Wirkung. Außerdem befasse ich mich mit Massively Multiplayer Online Role-Playing Games wie zum Beispiel Second Life und deren didaktischer Nutzbarkeit“, so der Autor des Blogs.