Website: Beckley Foundation

Unter der Domain internationaldrugpolicy.net stößt man auf die britischen Stiftung „Beckley Foundation“. Deren Texte finden sich auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Angetreten ist man, um eine „objektive Debatte über die Effektivität, die Richtung und den Inhalt von nationalen und internationalen Drogenpolitiken zu fördern.“In diesem Sinne veröffentlicht die NGO Berichte und Informationspapiere zu Themen wie Harm Reduction und der UN-Drogenpolitik. Auch arbeitet die Einrichtung, die sowohl von der Soros als

Archive: Drugtext und Drug Policy Alliance

Drugtext.org stammt wohl noch aus der Steinzeit des Internets, ist aber dennoch eine ergiebige Quelle für englischsprachige Texte rund um Drogen(-forschung). Allerdings muss man sich durch Listen kämpfen und kann scheinbar keine Suchbegriffe eingeben. Da macht es einem die Lindesmith Library einfacher: Sie versammelt rund 10.000 Schriftstücke zum Thema in einer Bücherei in New York; elektronische Texte können über die Suchmaske im Menüpunkt „Doc Type“ angesteuert werden. Diese stammen meist

Website: CEDRO – Centrum for Drug Research

Leider wurde das Zentrum für Drogenforschung – CEDRO – an der Amsterdamer Universität 2004 geschlossen. Doch besteht die Website der Einrichtung weiter. Es finden sich in der „Libary“ etliche Artikel aus den Jahren 1996 bis 2004 zur Drogenforschung- hauptsächlich auf Englisch, Niederländisch – aber auch Französisch, Spanisch und Deutsch. Der Bookstore bietet Restexemplare von Publikation des Instituts an, die kostenlos zugeschickt werden. Das Institut wurde von dem mittlerweile pensionierten Peter

Website: Transnational Institute – Drugs & Democracy

Die in Amsterdam sitzende NGO Transnational Institute (TNI) leistet eine wertvolle Arbeit im Bereich kritischer internationalen Drogenpolitik (sie arbeitet auch zu Themen wie Klimazertifikatshandel und Militarismus). TNI ist in der Regel auf den diversen internationalen Kongressen vertreten und leistet Lobbyarbeit für eine gerechte Drogenpolitik zwischen Nord und Süd. Die Website des Instituts bietet eine Fülle an Materialien in englischer und spanischer Sprache, die sowohl thematisch – etwa Alternative Development oder

Website: Geopium – Geopolitics of illicit drugs in Asia

Pierre-Anourd Chouvry betreibt das Internetangebot „geopium.org – Geopolitics of illicit drugs in Asia“. Chourvry ist Geograph und arbeitet auch als Consultant. Die Website auf Französisch und Englisch bietet den Zugang zu seinen Arbeiten zu Opium, aber auch Yaabaa (Methamphitamin). Darüberhinaus weist er auch auf entsprechende Bücher, Studien und Artikeln anderer Autoren hin.