Entwicklungspolitisches Magazin: Schwerpunkt Drogen

Das entwicklungspolitische Magazin „welt-sichten“ widmete Ende 2008 eine Ausgabe dem Schwerpunkt „Drogen“ mit dem Untertitel: „Profit, Gewalt und Politik“. Die Artikel sind online abrufbar, siehe unten. welt-sichten stammt dem Kreis der kirchlichen Entwicklungsorganisationen in Deutschland und versteht sich der Ökumene verpflichtet. Es ist der Nachfolger von „Der Überblick“  und „Eins“ (vormals „Zeitschrift Entwicklungspolitik und davor „epd-Entwicklungspolitik“). Von diesen eingestellten Publikationen liegen Online-Archive vor.

Studie: Strafverfolgung und Gewalt

Unlängst wurde die kanadische Studie „Effect of Drug Law Enforcement on Drug-Related Violence: Evidence from a Scientific Review“ veröffentlicht. Die Studie liegt als pdf zum Download vor (26 Seiten) – erstellt wurde sie vom Urban Health Research Initiative (UHRI) in British-Columbia. Sie erscheint vor dem Hintergrund eines geplanten Gesetzes der konservativen Regierung (Bill C-15), das eine Mindesthaftstrafe für Verstöße gegen die Drogengesetzgebung vorsieht. Für die Studie wurde intensiv Recherche betrieben und 306

Drogen-Dialektik

Ein sechsminütiger Clip über die Schizophrenie in Sachen legaler und illegalisierter Drogen: Das englischsprachige Video schneidet Szenen aus Werbeclips für Medikamente und Aussagen von Komikern/Kabarettisten zusammen (via hanfplantage). Produziert wurde der Kurzfilm von den Machern des Dokumentarfilms „American Drug War“ (2008). Der zeigt in zum Teil recht drastischen Bildern den Alltag einer gescheiterten Drogenpolitik und die simplen Argumentationsmuster derjenigen, die sie umsetzen. Die  gleiche Produktionsfirma – „Sacred Cow“ – arbeitet

40 Jahre Scheitern im War on Drugs

Heute vor 40 Jahren begann der War on Drugs; US-Präsident Nixon rief ihn am 21. September 1969 aus und startete die „Operation Intercept“ an der Grenze nach Mexiko – daran erinnert der österreichische Standard. The Observer benennt allerdings das Jahr 1971 als „Kriegsbeginn“ in dem Beitrag „It is time to end the war on drugs„. Ob „Jubiläumsjahr“ oder nicht –  das Prohibitonsregime ist ins Wanken geraten. Der desaströse Drogenkrieg an

Drogenkrieg in Mexiko

Die Berliner Wochenzeitung Jungle World hat in ihrer Ausgabe vom 11.4.07 den Schwerpunkt Drogenkrieg in Mexiko gewählt. Er besteht aus folgenden fünf Artikeln: Die Schwalbe sucht den Schnee Der »Krieg gegen die Drogen« hat in Lateinamerika lediglich neue Handelsrouten eröffnet und das repressive Vorgehen gegen ländliche Produzenten und kleine Händler verstärkt. von nils brock und thilo f. papacek Ein Lied für El Chapo Die großen Drogenhändler Mexikos sind gesellschaftlich integriert.

Drogenweltmarkt und Entwicklungspolitik

DROGENPOLITIK UND DROGENKONTROLLE  – TEIL 2 Der erste Teil dieser Serie betrachtete die Ideologie der internationalen Drogenpolitik.d Dabei handelt es sich um einen quasi religiösen Dogmatismus inklusive der üblichen Doppelmoral, die sich in der Ignoranz und Inkonsequenz gegenüber den Folgen der Drogen Nikotin und Alkohol zeigt. Dass die Grenze zwischen Droge und Medikament fließend ist, zeigt sich an der Bedeutung des Opiums für die Pharmaindustrie. Der legale Weltmarkt für Opiate,