sl_3dw.jpgEs hat sich 2006 schon angedeutet, nun scheint es klar: Second Life, die virtuelle Welt, wird zu einer festen Größe in der realen Welt. So waren in der letzten Monaten zahlreiche Berichte in deutschen Zeitungen über die virtuelle Welt zu lesen (siehe etwa bei der Zeit das Interview zu „mafiösen“ Strukturen beim SL-Glücksspielen). Es bedarf nicht einem Blick in die Glaskugel: Das Web 3D nimmt konkrete Formen an.
Deswegen wird auch auf dieser Website Second Life wohl mehr eine Rolle spielen. Denn: Als Quasi-Standard – unlängst wurde der Client als Open Source unter GPL veröffentlicht – wird Second Life auch für den Bereich Educational Gaming immer bedeutender. Als (auch kostenlose) Plattform – mit einer relativ einfach zu nutzender Engine -, dürften sich in nächster Zeit mehr Lernumgebungen in der virtuellen Welt ansiedeln (siehe Sloodle). Bislang wird sie schon viel als virtueller Klassenraum genutzt: Die New York Times brachte dieser Tage ein Stück über Unikurse in SL und eine Slideshow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.