ea_wissen.jpgIm Gegensatz zum ersten Teil dieser Serie kann diesmal auf die Arbeit anderer zurückgegriffen werden. Niemand geringer als der größte Spielehersteller der Welt, Electronic Arts, hat seine deutsche Sparte einen Wissenschaftsatlas zusammentragen lassen (Alle genannten Materialien finden sich bei EA über den Link „Presse“ – rechts oben auf der Startseite – und dann im linken Seitenmenü unter „Forschung“).
Im Atlas werden „Experten“ im deutschsprachigen Raum mit ihren jeweiligen Schwerpunkten, Tätigkeiten sowie Kontaktdaten aufgelisten – ergänzt dazu findet sich ab Seite 44 im EA-Magazin 03/07 ein Beitrag.
Es braucht wohl keine Erklärung, warum EA Interesse an der Spieleforschung hat – bislang jedenfalls wurden im Auftrag des Herstellers fünf Studien angefertig. Schließlich wird als Service auch noch ein Überblick über den Stand der Wirkungsforschung geliefert (alles online als pdf oder doc verfügbar).
(via game_research)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.